top of page

Wertschätzung: DER Produktivitätsbooster Nummer 1.

Die Produktivität deiner Mitarbeitenden steigern – ganz ohne Kosten in kurzer Zeit? Kein Wunschdenken, sondern eigentlich ganz simpel: Wertschätzung heißt hier die Wunderwaffe!


Laut einer Studie von Ernst & Young haben nur 60 % der Mitarbeitenden das Gefühl, dass ihre Arbeit wertgeschätzt wird. Wir geben dir Tipps, wie du diesen Anteil in deinem Unternehmen erhöhen kannst.


Warum ist Wertschätzung so wichtig?

Jede:r strebt nach Anerkennung – denn wir sind soziale Wesen und brauchen das Gefühl, gesehen zu werden. Das gilt natürlich auch für den beruflichen Kontext. Gerade während der Arbeit ist positives Feedback ein Mood-Booster und sorgt für mehr Motivation und Spaß an der Arbeit.

Unzählige Studien und Experimente belegen, dass Mitarbeitende, die sich wertgeschätzt fühlen,

1. länger im Unternehmen bleiben – du also deine Fluktuation senkst

2. Diese deutlich engagierter und motivierter sind

3. und eine höhere emotionale Bindung aufweisen.

Und das wiederum hat erheblichen Einfluss auf die Qualität und die Produktivität der verrichteten Arbeit – und noch dazu ist es gesundheitsfördernd, da Stress reduziert wird.



Was passiert jetzt, wenn ich mich als Mitarbeiter:in nicht ausreichend wertgeschätzt fühle?

Wenn sich Mitarbeitende nicht ausreichend wertgeschätzt fühlen, entsteht schnell ein Gefühl der Sinnlosigkeit und Frustration. Dies kann zu einer Gratifikationskrise führen, bei der ein Ungleichgewicht zwischen beruflichem Einsatz und dem, was die Mitarbeitenden im Gegenzug vom Arbeitgeber erhalten, entsteht. Obwohl materielle Anerkennung, wie Gehalt und Benefits, eine Rolle spielt, ist immaterielle Belohnung in Form von Wertschätzung entscheidend. Das Fehlen dieser Anerkennung führt dazu, dass Mitarbeitende ihre Motivation verlieren, die Leistung abnimmt, sie nur noch Dienst nach Vorschrift machen und nicht mehr bereit sind, die Extra-Meile zu gehen.


Was kannst du dagegen tun?

Wir geben dir heute 5 Tipps, wie du deine Mitarbeitenden mehr Wertschätzung entgegenbringen kannst.


1. Lass dich blicken!

Mit zunehmender Unternehmensgröße gestaltet es sich schwieriger, ausreichend Zeit mit jedem einzelnen Mitarbeitenden zu verbringen. Dennoch schätzen es deine Mitarbeiter:innen, wenn du dir die Zeit nimmst, sie persönlich zu begrüßen. Anstatt dich direkt im Büro zu isolieren und die Tür zu schließen, mache eine Runde durch das Büro oder die Produktionshalle, sage freundlich Hallo und lege dabei besonderen Wert auf eine positive Ausstrahlung. Beachte, dass Deine schlechte Laune, wenn du morgens durch die Halle schleichst, sich rasch auf das gesamte Team übertragen kann.

2. Persönliches Interesse zeigen:

Versuche die Mitarbeitenden nicht nur als Ressource zu betrachten, sondern sieh auch den Menschen hinter den Arbeitnehmenden. Zeige Interesse an der Person, bau eine persönliche Bindung auf. Was für Hobbys haben sie? Wohin fahren sie gern in den Urlaub? Wie geht's der Familie? Führe regelmäßig Gespräch von Mensch zu Mensch und nicht nur von Führungskraft zu Mitarbeiter:in.



3. Berufliche Weiterentwicklung fördern

Ein häufig geäußerter Wunsch der Mitarbeitenden ist, dass die Führungskraft oder der/die Vorgesetzte die Weiterentwicklung proaktiv unterstützt. Das kann bedeuten, dass du eigenständig auf Mitarbeitende zugehst, wenn du eine geeignete Weiterbildung identifiziert hast. Es kann jedoch auch einfach bedeuten, dass du das Entwicklungspotenzial in den Mitarbeitenden erkennst und ihnen mehr Verantwortung oder andere Aufgaben überträgst. Mitarbeiter:innen fühlen sich besonders wertgeschätzt, wenn sie das Gefühl haben, dass du ihr Potenzial erkannt und entsprechend gefördert hast. Im Endeffekt liegt es in der Verantwortung der Führungskraft, die Mitarbeitenden zu befähigen.


4. Aktives Loben!

Kurz gesagt: Mehr Aufmerksamkeit für gute Leistung! Manchmal fällt es hinten rüber aktiv auf das Team zuzugehen. Vor allem geht es aber darum nicht nur zu sagen: Das Projekt lief super, sondern ehrlich gemeintes Feedback zu der Leistung einzelner Personen zu geben. Was genau hat die Person gut gemacht? Warum war die Leistung so wertvoll für das Projekt? Was hat dich besonders beeindruckt? Nicht nur besondere Leistungen, sondern z.B. auch die besondere Kontinuität, das Engagement, den Fleiß oder einfach den positiven Einfluss auf das Team sollten wertgeschätzt werden. Wichtig ist, dass das Lob persönlich ausgesprochen wird und möglichst konkret und glaubwürdig ist.


5. Kleine Zeichen der Dankbarkeit

Kleine Gesten der Anerkennung können als Dankeschön ebenso wirksam sein. Dabei muss es nicht zwangsläufig um große Prämien gehen. Eine handgeschriebene Karte, eine Schokoladentafel, ein Tankgutschein, eine Weiterbildungsmöglichkeit, ein zusätzlicher Urlaubstag oder auch ein gemeinsames Teamevent sind nur einige Beispiele für die vielfältigen kleinen und großen Wege, um Einzelpersonen oder dem gesamten Team Wertschätzung entgegenzubringen.


Schaffe einen Rahmen, in dem dein Team gerne arbeitet! Mitarbeitende sollen sich wohlfühlen und das Gefühl vermittelt bekommen, dass ihre Leistung wahrgenommen und anerkannt wird – nur dann werden wirklich ihr volles Potential einbringen.


Welche Wege nutzt du, um regelmäßig deine Wertschätzung auszudrücken?


Du fandest den Artikel hilfreich? Dann werde Mitglied unserer Arbeitgeber kann jeder Community und erhalte jede Woche einen Videoimpuls rund um Recruiting, Arbgeitgeber-Attraktivität und Mitarbeiterzufriedenheit.


Lerne uns kennen. Und lieben. Wir verbinden Menschen. Mit Unternehmen.


connect people & company GmbH


Deine Personalberatung aus Osnabrück 💜




Comentários


bottom of page