Ich liebe die Formulierung „netzwerkorientiertes Recruiting“ - denn genau das macht uns als Personalvermittlung aus. Mit einer unserer Lieblings-Erfolgsstorys lässt sich am besten darstellen, was genau ich damit meine. Außerdem geht hieraus zusätzlich noch die wunderbare Verknüpfung von zwei erfolgreichen Unternehmernetzwerken hervor! #networkpower


Während einer Veranstaltung des BVMW Osnabrück-Grafschaft Bentheim-Emsland kam ich mit einem weiteren Mitglied dieses Netzwerks ins Gespräch und wir tauschten uns über unsere Tätigkeiten aus. In diesem Gespräch ergab sich, dass das Mitglied „einen Exoten“ kennt, welcher sich aktuell beruflich neu orientiert. Er hat den Begriff gewählt, da es sich um einen Kandidaten handelte, der mehrere Jahre bei einem Unternehmen in Frankfurt tätig war und sich dort um forensische Untersuchungen kümmerte. Da sein Bekannter aus persönlichen Gründen wieder ins Tecklenburger Land zurückkehrte, suchte er nun nach einer neuen Beschäftigung. Kurze Zeit später vereinbarte ich direkt einen Termin mit ihm und wir tauschten uns zu seinen Kenntnissen und Fähigkeiten aus. Forensiker? Ich muss ganz klar sagen… dieses Berufsbild ist schon sehr spannend! #challengeaccepted


Aber wie kam es nun zu einer Verknüpfung?


In unseren regelmäßigen Treffen des Netzwerks BNI (Business Network International) treffen wir uns wöchentlich und sprechen uns u.a. Geschäftsempfehlungen aus. Wir haben aber auch die Möglichkeit, ganz gezielt Wunschkontakte auszusprechen. Ich nutze diese Gelegenheit regelmäßig, um interessante Menschen ins Gespräch zu bringen, die sich beruflich verändern und/oder den nächsten Step auf der Karriereleiter wagen möchten. Denn schließlich verbinde ich leidenschaftlich gerne Menschen & Unternehmen. #connectpeople halt…


Ich nahm unser Meeting also zum Anlass, die Qualifikation des Kandidaten zu nennen und fragte, ob hier vielleicht jemand jemanden kennt, für den dieser „Exot“ spannend sein könnte. Es dauerte nur sagenhafte zwei Tage bis eine Netzwerk-Kollegin mich anrief und mir von einem bekannten Rechtanwalt berichtete, der sehr an einem persönlichen Kennenlernen des Talentes interessiert sei. Warum? Weil er zufällig aktuell eine Gesellschaft mit genau dem Schwerpunkt „Forensik“ plant. Und so kam es dazu, dass das Profil des Kandidaten ganz schnell auf dem Schreibtisch des Interessenten lag. Fast genauso schnell kam es auch zu einem persönlichen Kennenlernen. #connections


Und das Ende vom Lied?


Der „Exot“ hat am 01.01.2021 seine Beschäftigung aufgenommen und der Rechtsanwalt einen erfahrenen Mitarbeiter für seine neue Gesellschaft an seiner Seite, der nun maßgeblich bei dem Aufbau unterstützen wird. #winwinsituation


Was sagt uns das?


… WEIL CONNECTIONS ALLES SIND – trifft es mal wieder auf den Punkt!

Und damit ist das die Antwort auf die Frage, was ich mit „netzwerkorientiertes Recruiting“ meine! Gibt es weitere Fragen? Dann mal raus damit! #recruitingmalanders


Stay connected…

Ilka