top of page

Recruiting-Tool: Social Media Kampagnen

Ganz bestimmt ist dir auch schon aufgefallen, dass die Wege, wie Unternehmen an ihre Wunschbewerber:innen kommen, immer kreativer und ausgefallener werden. Und was sollen wir sagen… kreativ und ausgefallen können wir natürlich! In diesem Artikel möchten wir euch also diesen zeitgemäßen Weg des Recruitings mal ein wenig näherbringen: Die Social Media Recruiting Kampagne!


Social Media Kampagnen spielen Stellenanzeigen und Jobs als Werbeanzeigen auf Social Media Plattformen, wie z. B. Instagram oder Facebook aus. Dabei kannst du festlegen, in welchem Umkreis die Anzeige ausgespielt werden soll und welche Zielgruppe ungefähr angesprochen wird.


Die Kampagnen sind meist spielerisch aufgebaut, beispielsweise als Test: „Passt die Stelle als Systemadministrator (m/w/d) zu dir?“ Wenn man die Anzeige anklickt, wird man auf eine Landingpage weitergeleitet, die mit grundlegenden Infos zu dem Unternehmen, den Benefits und der Stelle gefüllt ist und ein auffälliger Button führt zum Test. Ein solcher Test beinhaltet Fragen, die zur Stelle passen und verschiedene Antwortmöglichkeiten. Beispielsweise wird danach gefragt, was den Bewerber:innen besonders wichtig ist: Familiäre Unternehmenskultur, Flexibilität, Teamgeist, Wertschätzung, etc.. Fachliche Qualifikationen können auch bereits abgeklopft werden, indem die Bewerbenden anklicken können, in welchen aufgeführten Bereichen gute Kenntnisse vorhanden sind oder welcher Abschluss bzw. wie viel Berufserfahrung mitgebracht wird.


Zusammengefasst bieten Social Media Kampagnen einen lockeren und einfachen Einstieg in den Bewerbungsprozess. Zudem ist die Reichweite sehr hoch, da bezahlte Werbeanzeigen auch den Personen angezeigt werden, die dich noch gar nicht kennen bzw. dir nicht folgen. Durch die genaue Definition der Zielgruppe – Wohnort, Interessen, Suchverhalten, usw. – besteht ein geringer Streuverlust. Die Kampagnen werden den Kandidat:innen während der Laufzeit immer wieder angezeigt. Bestimmt kennst du das Phänomen, dass dir eine Werbeanzeige mehrfach angezeigt wurde, du beim zweiten Mal vielleicht schon etwas neugierig geworden bist und erstes Interesse hattest, dich aber erst beim dritten oder vierten Mal final für eine Handlung entschieden hast. Du bekommst also wiederholt eine Präsenz für deine offene Vakanz und wirst als Arbeitgeber wahrgenommen..


Ein weiterer Vorteil ist die einfache Leadgenerierung. Die Landingpages und Kontaktformulare sorgen dafür, dass Interessent:innen schnell und unverbindlich ihre Kontaktdaten hinterlassen können. Denn eins ist mittlerweile absolut wichtig: Gestalte den Prozess so einfach wie möglich!


Okay, das sind ziemlich viele Vorteile. Aber wo ist denn der Haken an der Sache? Tatsächlich gibt es da einen: Anders als bei „klassischen“ Bewerbungswegen ist die Nachbearbeitung der eingehenden Kontakte (Leads) mit einem großen Zeitaufwand verbunden. Denn die Interessent:innen müssen erst noch zu richtigen Bewerber:innen umgewandelt werden! Zudem sind nicht alle der eingegangenen Leads auch tatsächlich qualifiziert oder wirklich interessiert, sodass die Vorauswahl einen erheblichen Zeitfresser darstellt. Aber… diese Zeit brauchst du jetzt für eine schnelle Kontaktaufnahme. Demzufolge heißt es nun ordentlich Gas geben, bevor das Interesse wieder flöten geht und die Kontakte gar nicht mehr auf dem Schirm haben, dass sie da mal was ausgefüllt haben! #ranandenspeck


Wenn du uns fragst, ob sich der Mehraufwand lohnt, dann lautet unsere Antwort ganz deutlich: JA! Wir arbeiten gerne mit Social Media Kampagnen und konnten dadurch schon die eine oder andere, auch ziemlich schwierige, Stelle besetzen.


Zum Schluss noch ein Tipp:

In unserem PREMIUM-Paket sind diese Kampagnen bereits inklusive!


So bekommst du alles aus einer Hand und kannst dich darauf verlassen, dass die Bearbeitung schnellstens erfolgt. Denn WIR kümmern uns um die Kontaktaufnahme und DU lehnst dich zurück – bis wir dir die ersten Profile senden. #letsgopremium




bottom of page